Einblicke

Mikwe Badehaus

In der jüdischen Gemeinde rund um die Kantstraße spielte das Badehaus in der Bleibtreustraße 2 eine wichtige Rolle. Das traditionelle jüdische Quellbad, genannt Mikwe, diente der Reinigung von ritueller Unreinheit. Dabei ging es nicht vordergründig um Hygiene, sondern mit dem […]

Geschichten

Mühlenhaupts Savignyplatz

Der Maler und Bildhauer Kurt Mühlenhaupt war bekannt für seine aus dem Alltagsleben inspirierten Bilder. Viele davon zeigen Berliner Stadtansichten, darunter auch die vom Savignyplatz, die er im Jahr 1985 geschaffen hat.  

Buch

Bild fürs Titelbild

Auch wenn die Fertigstellung des Buchs „Eine Reise durch die Kantstraße“ noch einige Monate dauert, ist jetzt wieder ein kleiner, aber wichtiger Schritt getan: Das Titelbild zeigt eine extra für das Buch angefertigte Tuschezeichnung des Savignyplatzes. Der Ausschnitt vermittelt schon […]

Geschichten

Herbstnacht in der Kantstraße

Die Kantstraße gehört zu den Orten, die auch nachts nie ganz zur Ruhe kommen. Auch rund um die Leibnizstraße, wo die Restaurants längst ihre Türen geschlossen und die Leuchtreklamen ausgeschaltet haben, sind in dieser Herbstnacht um 2 Uhr noch recht […]

Einblicke

Der besondere Ullrich

Ullrich ist ein besonderer Supermarkt. Nicht nur aufgrund seiner Lage unter den Schienen der Fern- und S-Bahn, direkt am Bahnhof Zoo. Die Dunkelheit vor den beiden Eingängen schreckt ein bisschen ab. Aber er zieht auch eine spezielle Klientel an, wie […]

Geschichten

Vom Tellerwäscher zum Revolutionär

Bis zum Kriegsende stand an der Ecke zwischen Knesebeck- und Grolmanstraße ein repräsentatives Wohnhaus, wie es rund um den Platz einige gab. Mit Türmchen auf dem Dach und sehr viel Stuck an der Fassade. Ungefähr in den 1960er Jahren wurde […]

Geschichten

Der König vom Stuttgarter Platz

Es wäre einfach zu sagen: Zuhälter und Nachtclubbesitzer sind schlechte Menschen. Sie beuten Frauen aus, bescheißen ihre Kunden und das Finanzamt, dealen mit Drogen und Waffen. Und vermutlich gehen sie sogar bei Rot über die Straße. „Als ich nach Hause […]

Geschichten

Als Junge im Gaykino

Die Kantstraße ist für mich auf ewig mit einem wichtigen Erlebnis verbunden. Ich war 14 oder 15 Jahre alt, als ich merkte, dass mich Jungs mehr interessieren als Mädchen. So um das Jahr 1980 herum, war es für einen jungen […]

Einblicke

Reichsvereinigung der Juden

In der Kantstraße 158, gleich neben der Fasanenstraße, stand ein Haus, das aus dem Bewusstsein der Menschen heute völlig verschwunden ist. Hier wurden bis 1943 Details der Deportationen zigtausender Juden aus dem ganzen Deutschen Reich organisiert. Dies jedoch nicht von […]

Geschichten

Irrweg in die Kantstraße

Ich stand mit dem Taxi bei Rot an der Kreuzung am Savignyplatz. Neben mir auf dem Bürgersteig vier müde Gestalten südländischer Herkunft. Ihr Gepäck, ihr suchender Blick, der Zettel in der Hand des einen – das kenne ich schon: Gerade […]

1 2 3 4